Migräne natürlich behandeln

(akz-o) Nach Schätzung des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik leiden 8,2 Millionen Menschen in Deutschland unter Migräne. Der neue Ratgeber „Migräne natürlich behandeln“ fasst die wissenschaftlich begründeten Möglichkeiten der Naturheilkunde, der probiotischen Medizin und der Ernährungsmedizin zu einem Programm gegen Migräne zusammen. Der Ratgeber erscheint im Gerhard-Hess-Verlag und stammt aus der Feder des renommierten Medizinjournalisten und ernährungsmedizinischen Wissenschaftlers Sven-David Müller.

Neuer Ratgeber enthält Tipps und Rezepte
gegen Migräne-Anfälle und Kopfschmerzen.
Foto: pixabay.com/akz-o

Moderne Medizin und Naturheilkunde

„Die moderne Medizin mit ihrer pharmazeutischen Forschung hat keine Lösung für die Migräne und die äußerst unangenehmen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Lichtscheue und Co. gefunden“, so Sven-David Müller. „In der Naturheilkunde stecken viele wissenschaftlich begründete Möglichkeiten, die die Häufigkeit von Migräne-Anfällen und deren Ausprägung verringern können“, so Sven-David Müller weiter, der ein Anti-Migräne-Ernährungsprogramm entwickelt hat und auf seine Erfahrung mit Schmerzpatienten an der Uniklinik Aachen zurückgreifen kann. Viele Mediziner, die Migräniker behandeln, ignorieren das Potenzial der Naturheilkunde und Ernährungsmedizin. Sie setzen zu häufig nur auf Medikamente der pharmazeutischen Industrie, die viele Nebenwirkungen haben oder keine Wirkung erzielen.

Sven-David Müller ist der bekannteste Ernährungs- sowie Gesundheitsautor in Deutschland und hat für Migräniker wissenschaftliche Studien durchforstet und die besten Möglichkeiten in „Migräne natürlich behandeln“ zusammengestellt. In vielen Fällen lassen sich Medikamente sowie ihre Nebenwirkungen vermeiden oder zumindest einschränken und die Therapie verbessern.

Migränelinderndes Ernährungsprogramm

Außerdem informiert der Ratgeber über Themen, die selbst vielen Ärzten unbekannt sind: Es gibt eine Achse zwischen Darm und Gehirn. Diese kann zur Aufnahme von Giften führen und das kann eine gesunde Darmflora verhindern. Medizinisch relevante Probiotika aus der Apotheke wirken gegen Migräne. Migräne ist eine entzündliche Erkrankung und eine arachidonsäurearme Ernährung, die reichlich Omega-3-Fettsäuren sowie Zink enthält, reduziert Entzündungen. Vor diesem Hintergrund sind Wildlachs, Rapsöl und mageres Rindfleisch eine Wohltat für Migräne-Patienten.

Quelle: 
AkZ Presse,
29.07.2019

Forum "Gesundes Delbrück"

Galeria Vital® Gesundheits- und Marketingredaktion

[]