Aktuelles aus Delbrück

Inhalt als Newsletter abbonieren

  • 10.09.2010

    Lebenszyklus der Kopfhaare

    (djd). Gesunde Menschen tragen durchschnittlich 100.000 Haare auf dem Kopf. Obwohl es bis heute keine wissenschaftliche Begründung dafür gibt, wird die Haarmenge des Einzelnen von der Haarfarbe bestimmt. Blonde haben mit rund 150.000 Haaren das meiste Haupthaar, gefolgt von Brünetten mit 100.000 und Rotschöpfen mit 85.000. Auch wenn die Anzahl der Haare differiert, haben alle Menschen etwas gemeinsam: Das Kopfhaar wächst in bestimmten, wiederkehrenden Zyklen.

    mehr »
  • 10.09.2010

    Moderne Therapien lindern chronisch-entzündliche Rückenbeschwerden

    Hexenschuss, Bandscheibenvorfall, Rheuma - Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Die Suche nach der eigentlichen Grunderkrankung ist häufig komplex. Chronisch-entzündliche rheumatische Krankheiten wie Morbus Bechterew werden bei vielen Patienten zunächst gar nicht in Betracht gezogen. Dabei leiden in Deutschland immerhin 450.000 Menschen im Alter zwischen 16 und 45 Jahren an der sogenannten ankylosierenden Spondylitis (AS).

    mehr »
  • 10.09.2010

    "Erste Therapieeffekte innerhalb weniger Wochen":

    Moderne Behandlungen können chronisch-entzündliche Rückenschmerzen lindern

    Experteninterview mit Prof. Dr. Jürgen Braun, Ärztlicher Direktor des Rheumazentrums Ruhrgebiet in Herne und Prof. Dr. Joachim Sieper, Leiter der Rheumatologie an der Charité, Berlin.

    mehr »
  • 10.09.2010

    Ich leide seit Monaten an starken Rückenschmerzen - sogar nachts - und ich bin morgens ganz steif. Langsam mache ich mir Sorgen. Das ist doch für einen jungen Menschen Ende 20 nicht normal? Was kann dahinterstecken?

    mehr »
  • 09.09.2010

    Defizite im Kulturangebot, bei der Mobilität, der Wohnsituation und der Betreuung und Pflege hat eine Studie ergeben, die der Seniorenbeirat zur Erforschung der Lebensverhältnisse für Senioren in der Wedemark in Auftrag gegeben hatte.

    mehr »
  • 09.09.2010

    Apotheker in Nordrhein informieren: Aktuelle Impfung schützt auch vor Schweinegrippe


    Erstmals offizielle Impfempfehlung für Schwangere

    Düsseldorf. Es ist noch kein Jahr her, da war die Neue Influenza - umgangssprachlich Schweinegrippe genannt - in aller Munde. Auch wenn die Pandemie inzwischen offiziell für beendet erklärt wurde, spätestens in den kommenden Wintermonaten haben die Grippeviren wieder Hochsaison. Daher raten die Apotheker in Nordrhein zu einer rechtzeitigen Impfung. "Wer sich in diesem Herbst gegen die saisonale Grippe impfen lässt, ist gleichzeitig auch gegen ein neues Aufflammen der so genannten Schweinegrippe gewappnet", erklärt Werner Heuking, Pressesprecher der Apotheker in Nordrhein. Wie in jedem Jahr wurde auch diesmal der Impfstoff so hergestellt, dass er gegen die aktuellen Virenstämme wirkt. Nach Ansicht von Fachleuten wird das H1N1-Virus weiterhin im Rahmen der regulären Grippewellen zirkulieren. Daher schützt der diesjährige "Impf-Cocktail" nicht nur gegen die saisonale, sondern auch gegen die Schweinegrippe.

    mehr »
  • 09.09.2010

    Entzündungen können auch den Rücken betreffen. Moderne Therapien helfen.

    Rückenschmerz kann viele Ursachen haben. Immer häufiger sind auch junge Menschen betroffen, weil sie durch Fehl- oder Überbelastungen Schmerzen in der Rückenmuskulatur sowie den umgebenden Sehnen und Bändern entwickeln. Bei etwa fünf Prozent der Betroffenen steckt aber eine chronisch-entzündliche rheumatologische Erkrankung wie Morbus Bechterew - im medizinischen Fachjargon auch ankylosierende Spondylitis (AS) genannt - hinter den Beschwerden. In Deutschland leiden etwa 450.000 Patienten an der schmerzhaften Krankheit. Sie beginnt meist zwischen dem 16. und 45. Lebensjahr.

    Telefon-Ratgeberaktion mit ausgewiesenen Experten

    Donnerstag, 09. September 2010, 10 bis 16 Uhr

    Kostenlose Rufnummer: 0800 - 000 55 32

    mehr »
  • 09.09.2010

    Magnesium vermindert Regelschmerzen

    (djd). Viele Frauen haben während der Regel neben Krämpfen im Unterleib auch mit Kopf-, Rücken- oder Brustschmerzen zu kämpfen. Um den Beschwerden zu begegnen, raten Frauenärzte, nicht immer gleich zu Schmerzmitteln zu greifen. So gibt es gute Möglichkeiten, die verkrampfte Muskulatur während der Menstruation mit der Einnahme von körperfreundlichen Magnesium-Präparaten (www.diasporal.de) zu entspannen. Denn Magnesium gehört zu den lebenswichtigen Elementen und spielt bei vielen Stoffwechselvorgängen eine Schlüsselrolle. Zudem reguliert der Mineralstoff die Reizübertragung auf Muskeln und Nerven und gewährleistet so das reibungslose Funktionieren der gesamten Muskulatur.

    mehr »
  • 07.09.2010

    Schwanger? Hände weg vom Alkohol!

    Zum "Tag des alkoholgeschädigten Kindes" am 9. September: BZgA macht auf Risiken des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft aufmerksam

    Der Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft ist eine der häufigsten nichtgenetischen Ursachen für körperliche oder geistige Behinderungen von Kindern. Schätzungen zufolge kommen in Deutschland pro Jahr rund 10.000 Neugeborene zur Welt, die aufgrund des Alkoholkonsums der Mutter während der Schwangerschaft zum Teil schwere Schädigungen, Missbildungen oder Entwicklungsstörungen aufweisen. Die Risiken des Alkoholkonsums werden von vielen werdenden Eltern nach wie vor unterschätzt. Darauf macht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes am 9. September aufmerksam.

    mehr »
  • 03.09.2010

    Diagnose Krebs - und nun?

    Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Brust- und Prostatakrebs

    mehr »